Sie sind hier: Start

Mitglied werden

Spenden

neue Adresse:

Bundesverband Beruflicher Naturschutz e. V.

Paul-Kemp-Straße 5, 53173 Bonn

Tel.: +49 228 32949-182

Fax: +49 32 22 24 87 652

mail@bbn-online.de

Veröffentlichungen

BBN Regionalgruppen (Bitte klicken Sie!)

Schleswig-HolsteinBrandenburgBaden-WürttembergNordrhein-WestfalenBremenRheinland-PfalzSachsenSachsen-AnhaltMecklenburg-Vorpommern
Regionalgruppen

Presse und Politik zu unseren Themen

Umweltausschuss 18. Deutscher Bundestag
UmweltausschussEuropäisches Parlament

16.02.2016:
Landesregierung von Niedersachsen veröffentlicht Umweltbericht
weiterlesen

BBN aktuell


aktuell: Stellungnahme der Verbände-Plattform zur Ausgestaltung der Eco-Schemes im Rahmen der EU-Agrarpolitik nach 2020

März 2019: Positionspapier des BBN zur Abschaffung des §13b BauGB

Januar 2019:
Der BBN hat eine Stellungnahme zu dem Entwurf des "Masterplanes Stadtnatur" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) erarbeitet.


Veröffentlichungen

BBN-Mitteilungen / Umwelt aktuell

Im Mitgliederbereich aktualisiert: (Benutzeranmeldung erforderlich):

 


Fachtagungen/Sitzungen



4. Bundesfachtagung Naturschutzrecht: Naturschutzrecht im Kontext von Klimawandel und Energiewende

26./27. September 2019 in Kassel

Es ist bereits die vierte Bundesfachtagung Naturschutzrecht, die jeweils in den Jahren zwischen den Deutschen Naturschutztagen stattfindet. Mit der Bundesfachtagung Naturschutzrecht möchte der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. (BBN) ein Forum schaffen, das rechtswissenschaftliche Entwicklungen im Bereich Naturschutz für die Praxis transparenter macht, aber auch aufzeigt, wo die Praxis Probleme sieht.

Dieses Mal mit dem Thema „Naturschutzrecht im Kontext von Klimawandel und Energiewende“.

Die Fachtagung setzt sich mit dem Naturschutzrecht und den Aspekten der Energiewende sowie den Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel praxisbezogen auseinander. Einerseits ist der Naturschutz umfassend von den Projekten der Energiewende betroffen, andererseits verlangt der Klimawandel weit darüber hinausgehende strategische Überlegungen. Diese bedeuten ggf. auch Anpassungen des Naturschutzrechts - etwa bei den Schutzgebietsstrategien, dem Artenschutz und dem Biotopverbund.

Mit der abschließenden Exkursion sollen praxisnah Beispiele zum Thema Naturschutz und Auswirkungen der Energiewende in Kassel veranschaulicht werden.

Der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. (BBN) veranstaltet die Tagung in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Dr. iur. Andreas Mengel, Fachgebiet Landschaftsentwicklung/Umwelt- und Planungsrecht der Universität Kassel sowie mit Unterstützung des Informationsdienstes Umweltrecht e.V. (IDUR).

Anmelden können Sie sich direkt online über den Veranstaltungskalender auf dieser Seite unten (Zum BBN-Terminkalender Eintrag 26./27.09.2019).

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserer 4. Bundesfachtagung Naturschutzrecht begrüßen zu dürfen.
Geben Sie das detaillierte Tagungsprogramm gerne an Interessierte weiter.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die AKH vergibt für Mitglieder gemäß § 3 der Fortbildungsordnung für beide Veranstaltungstage 11  (6+5) Fortbildungspunkte.
Die AKNW vergibt für Mitglieder in den Fachrichtungen Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung mit einem Umfang von 5 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten Fortbildungspunkte.
Die AKHB gewährt für die Veranstaltung mit Exkursion: 11 Fortbildungspunkte.

Programm: 4. Bundesfachtagung Naturschutzrecht, Kassel


Positionen und Stellungnahmen

Deutscher Naturschutztag fordert verstärkten Meeres- und Küstenschutz

Über 1.300 Naturschützer stellen in Kiel Forderungen an Politik und Zivilgesellschaft

Am 28.09.2018 endete mit der Verabschiedung der „Kieler Erklärung“ der 34. Deutsche Naturschutztag (DNT) in Kiel. Seit vergangenem Mittwoch diskutierten auf dem Campus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel über 1.300 Fachleute aus ganz Deutschland, die sich beruflich oder ehrenamtlich für den Naturschutz einsetzen. Erfreulich war das große Interesse junger Menschen am DNT. Den Schwerpunkt bildeten der nationale und internationale Meeresnatur- und Küstenschutz.

Die Teilnehmenden des DNT fordern in der „Kieler Erklärung“, dass der aktive Schutz der Meere und Küsten eine wesentliche Leitlinie aller politisch handelnden Akteure wird. Ein wichtiges Ziel müsse es sein, einen wirklich nachhaltigen Umgang mit Meeren und Küsten zu bewirken. Trotz einer rasant wachsenden Weltbevölkerung müssen die negativen Auswirkungen auf die Meeresnatur - wie zum Beispiel Überfischung, Vermüllung, Versauerung und massiver Unterwasserlärm -­ umfassend vermieden oder so gemindert werden, dass man zu einem „guten Umweltzustand“ der Meere zurückkommt.

Mit ihrem dringlichen Appell wenden sich die über 1.300 Fachleute aus ganz Deutschland an die Bundesregierung sowie die Landesregierungen und Akteure der Zivilgesellschaft.

Die vollständige Kieler Erklärung finden Sie hier



Positionen des BBN zur Bundestagswahl und zur 19. Legislaturperiode

Ein Forderungskatalog des BBN zur Bundespolitik wurde vom BBN-Vorstand erstellt und den Politikern vorgelegt. Das Papier finden Sie hier 

Zum Forderungskatalog des BBN haben zwei Parteien reagiert. Die Antworten der Partei SPD und der Bündnis90/Grüne finden Sie unter den markierten Links.


Termine und Veranstaltungen


Weitere Informationen zur Datenverarbeitung nach der DSGVO finden Sie hier