Sie sind hier: Start

Mitglied werden

Spenden

Veröffentlichungen

BBN Regionalgruppen (Bitte klicken Sie!)

Schleswig-HolsteinBrandenburgBaden-WürttembergNordrhein-WestfalenBremenRheinland-PfalzSachsenSachsen-AnhaltMecklenburg-Vorpommern
Regionalgruppen

Presse und Politik zu unseren Themen

Umweltausschuss 18. Deutscher Bundestag
UmweltausschussEuropäisches Parlament

16.02.2016:
Landesregierung von Niedersachsen veröffentlicht Umweltbericht
weiterlesen

BBN-Aktuell

Januar 2019: Der BBN hat eine Stellungnahme zu dem Entwurf des "Masterplanes Stadtnatur" des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) erarbeitet.

Die Geschäftsstelle des BBN ist umgezogen, seit Februar 2019 erreichen Sie uns unter:
Bundesverband Beruflicher Naturschutz e. V. (BBN)
Paul-Kemp-Straße 5
53173 Bonn
Tel.: 0228 / 32949-182
Fax: +49 32 22 24 87 652
mail@bbn-online.de
www.bbn-online.de


Fachtagungen/Sitzungen

29.03.2019: 3. Sitzung BBN-Arbeitskreis "Aufgabenwahrnehmung Naturschutzverwaltung"

Der BBN hat sich verstärkt den Problemstellungen in der Aufgabenwahrnehmung in der Naturschutzverwaltung in Deutschland angenommen. Die Aufgaben in den Behörden wachsen beständig und erfordern eine zunehmende Fachkompetenz. Neue Themen und Fragestellungen treten hinzu, erfordern eine komplexere Bearbeitung und müssen gestiegene Anforderung an die Rechtssicherheit erfüllen. Viele Behörden können die ihnen übertragenen Zuständigkeiten nicht mehr ausreichend abdecken und dem eigenen sowie dem Anspruch von außen gerecht werden. Um aktiv zu Lösungen beizutragen sowie einen Erfahrungsaustausch auf Bundesebene zu ermöglichen, wurde durch die Initiative des BBN im Oktober des letzten Jahres ein Arbeitskreis aus unterschiedlichsten Behördenvertretern und Institutionen mit Vollzugsaufgaben des Naturschutzes aus Bund und Ländern gegründet.

Der Arbeitskreis lädt nun Kolleginnen und Kollegen der Naturschutzverwaltungen zu seiner 3. Sitzung ein.
Sie findet statt:
am 29. März 2019, 10.30 - 16.00 Uhr
im Kalk Karree, Ottmar-Pohl-Platz
(Haltestelle Trimbornstraße oder Kalk-Post), 51103 Köln.

Neben den aktiven Mitgliedern des Arbeitskreises (AK) sind weiterhin alle interessierten Mitarbeiter der Naturschutzverwaltungen eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen.

Bitte beachten Sie, dass für das Catering am Sitzungstag eine Unkostenpauschale von ca. 9 € vor Ort erhoben wird.

Anmelden können Sie sich direkt online bis zum 22.03.2019 über den Veranstaltungskalender auf dieser Seite unten (Zum BBN-Terminkalender Eintrag 29.03.2019).

Programmablauf 3. Arbeitskreis-Sitzung

 


11.04.2019: Symposium: Perspektiven im Naturschutz; 10 Jahre BBN-Regionalgruppe NRW

Ein Gremien-Treffen anläßlich des 10jährigen Bestehens der BBN-Regionalgruppe NRW ist dem Symposium vorangestellt.

Folgende Schwerpunktthemen stehen im Zentrum des Symposiums:

  1. Aktuelle Protestbewegungen im Naturschutz und die daraus abzuleitenden Konsequenzen für das zukünftige Handeln im Umgang mit der Protestbewegung.
  2. Auswirkungen der Mobilität in einer globalisierten Welt auf empfindliche Ökosysteme.
  3. Zukünftige Aufgaben und aktuelle Ziele im Naturschutz, in der Landschaftspflege und in der berufsständischen Arbeit in NRW für die nächste Dekade bis 2030.

Detaillierte Informationen zur Anmeldung und dem gesamten Programm finden Sie im Veranstaltungskalender auf dieser Seite unten (Zum BBN-Terminkalender Eintrag 11.04.2019).

Anmeldeschluss: 05. April 2019

 


12.06.2019: Fachtagung: Natur in der Stadt

Der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e. V. (BBN) veranstaltet seine Fachtagung „Natur in der Stadt“ gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN), dem Bündnis Kommunen für biologische Vielfalt e. V., der Deutschen Gartenamtsleiterkonferenz (GALK e. V.) sowie der Stadt Münster: Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit.

Unter dem Leitthema "Natur in der Stadt" wird an Beispielen aus der Praxis aufgezeigt, wie sowohl die Anforderungen des Natur- und Artenschutzes erfüllt, als auch die ökologischen, stadtklimatischen und gestalterischen Funktionen des Stadtgrüns sichergestellt werden können. Bei der Fachtagung in Münster werden der Masterplan „Stadtnatur“ des BMU, Beispiele aus dem Förderprogramm Zukunft Stadtgrün und Mitmachprojekte zur Förderung der Biodiversität vorgestellt sowie die Folgen städtebaulicher Nachverdichtung für die Stadtnatur thematisiert.

Nach der Schlussdiskussion findet noch eine ca. eineinhalbstündige Exkursion durch zentrale Grünanlagen in Münster statt.

Anmelden können Sie sich direkt online über den Veranstaltungskalender auf dieser Seite unten (Zum BBN-Terminkalender Eintrag 12.06.2019).

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserer Tagung begrüßen zu dürfen.
Geben Sie das detaillierte Tagungsprogramm gerne an Interessierte weiter.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Mitglieder der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) können mit der Teilnahme gemäß § 3 der Fortbildungsordnung der AKH 5 Fortbildungspunkte erwerben.
Für Mitglieder der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in der Fachrichtung Landschaftsarchitektur wird die Veranstaltung als Fortbildung mit einem Umfang von 3 Unterrichtsstunden zu 45 Minuten anerkannt.

Programm: Fachtagung Natur in der Stadt, 12. Juni 2019, Münster


4. Bundesfachtagung Naturschutzrecht: Naturschutzrecht im Kontext von Klimawandel und Energiewende

26./27. September 2019 in Kassel

Es ist bereits die vierte Bundesfachtagung Naturschutzrecht, die jeweils in den Jahren zwischen den Deutschen Naturschutztagen stattfindet. Mit der Bundesfachtagung Naturschutzrecht möchte der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. (BBN) ein Forum schaffen, das rechtswissenschaftliche Entwicklungen im Bereich Naturschutz für die Praxis transparenter macht, aber auch aufzeigt, wo die Praxis Probleme sieht.

Dieses Mal mit dem Thema „Naturschutzrecht im Kontext von Klimawandel und Energiewende“.

Die Fachtagung setzt sich mit dem Naturschutzrecht und den Aspekten der Energiewende sowie den Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel praxisbezogen auseinander. Einerseits ist der Naturschutz umfassend von den Projekten der Energiewende betroffen, andererseits verlangt der Klimawandel weit darüber hinausgehende strategische Überlegungen. Diese bedeuten ggf. auch Anpassungen des Naturschutzrechts - etwa bei den Schutzgebietsstrategien, dem Artenschutz und dem Biotopverbund.

Mit der abschließenden Exkursion sollen praxisnah Beispiele zum Thema Naturschutz und Auswirkungen der Energiewende in Kassel veranschaulicht werden.

Der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e.V. (BBN) veranstaltet die Tagung in Zusammenarbeit mit Prof. Dr.-Ing. Dr. iur. Andreas Mengel, Fachgebiet Landschaftsentwicklung/Umwelt- und Planungsrecht der Universität Kassel sowie mit Unterstützung des Informationsdienstes Umweltrecht e.V. (IDUR).

Anmelden können Sie sich direkt online über den Veranstaltungskalender auf dieser Seite unten (Zum BBN-Terminkalender Eintrag 26./27.09.2019).

Wir freuen uns darauf, Sie bei unserer 4. Bundesfachtagung Naturschutzrecht begrüßen zu dürfen.
Geben Sie das detaillierte Tagungsprogramm gerne an Interessierte weiter.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Die AKH vergibt für Mitglieder gemäß § 3 der Fortbildungsordnung für beide Veranstaltungstage 11  (6+5) Fortbildungspunkte.

Programm: 4. Bundesfachtagung Naturschutzrecht, Kassel


Veröffentlichungen: BBN-Mitteilungen / Umwelt aktuell

Im Mitgliederbereich aktualisiert: (Benutzeranmeldung erforderlich):


Deutscher Naturschutztag fordert verstärkten Meeres- und Küstenschutz

Über 1.300 Naturschützer stellen in Kiel Forderungen an Politik und Zivilgesellschaft

Am 28.09.2018 endete mit der Verabschiedung der „Kieler Erklärung“ der 34. Deutsche Naturschutztag (DNT) in Kiel. Seit vergangenem Mittwoch diskutierten auf dem Campus der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel über 1.300 Fachleute aus ganz Deutschland, die sich beruflich oder ehrenamtlich für den Naturschutz einsetzen. Erfreulich war das große Interesse junger Menschen am DNT. Den Schwerpunkt bildeten der nationale und internationale Meeresnatur- und Küstenschutz.

Die Teilnehmenden des DNT fordern in der „Kieler Erklärung“, dass der aktive Schutz der Meere und Küsten eine wesentliche Leitlinie aller politisch handelnden Akteure wird. Ein wichtiges Ziel müsse es sein, einen wirklich nachhaltigen Umgang mit Meeren und Küsten zu bewirken. Trotz einer rasant wachsenden Weltbevölkerung müssen die negativen Auswirkungen auf die Meeresnatur - wie zum Beispiel Überfischung, Vermüllung, Versauerung und massiver Unterwasserlärm -­ umfassend vermieden oder so gemindert werden, dass man zu einem „guten Umweltzustand“ der Meere zurückkommt.

Mit ihrem dringlichen Appell wenden sich die über 1.300 Fachleute aus ganz Deutschland an die Bundesregierung sowie die Landesregierungen und Akteure der Zivilgesellschaft.

Die vollständige Kieler Erklärung finden Sie hier



34. Deutscher Naturschutztag "Klarer Kurs - Naturschutz" vom 25.09-29.09.2018 in Kiel

Zum 34. Deutschen Naturschutztag (DNT) laden wir Naturschutzinteressierte aus Politik, Verwaltung, Planung, Ehrenamt und Wissenschaft vom 25. – 29. September 2018 nach Kiel ein.

Unter dem Motto „Klarer Kurs - Naturschutz“ setzen wir – der Bundesverband Beruflicher Naturschutz e. V. (BBN), das Bundesamt für Naturschutz (BfN), der Deutsche Naturschutzring (DNR) e. V. und das gastgebende Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Schleswig-Holstein (MELUND) – die Segel für ein großes Programm mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops.

Bei dem deutschlandweit größten Naturschutzkongress, der in diesem Jahr im Bundesland Schleswig-Holstein zwischen den zwei Meeren stattfindet, steht natürlich der „Meeres- und Küstennaturschutz“ im Mittelpunkt. Herausforderungen, Erfolge und auch Fehlschläge der drei großen Themenkomplexe „Bedeutung der Meere für den Naturschutz“, „Meere und Nutzung“ und „Internationaler Küsten-, Meeres- und Klimaschutz“ werden von kompetenten Fachreferentinnen und -referenten praxisbezogen behandelt und präsentiert.

Darüber hinaus befasst sich der 34. DNT auch mit Themen rund um den Gebiets- und Artenschutz, mit dem Verlust von Grünland und Insekten, sowie dem Stadtnaturschutz und der Planungspraxis. Gesellschaftspolitische Herausforderungen sowie Fragen zur Ökonomie und Rechtslage werden ebenfalls in eigenen Fachveranstaltungen aufgegriffen.

Das „Junge Forum“ wird in diesem Jahr zum zweiten Mal stattfinden und soll wieder junge Naturschützerinnen und Naturschützer durch eigene Themenschwerpunkte einbinden und den Austausch mit erfahrenen Akteuren stärken.

Exkursionen, Ausstellungen und Infostände sowie ein attraktives Begleitprogramm der Naturschutzverbände Schleswig-Holsteins ergänzen das Vortrags- und Diskussionsprogramm.

Mit diesem vielfältigen Angebot bietet der 34. DNT eine Plattform für neue und aktuelle Fachinformationen aus zentralen Themenbereichen des Naturschutzes und ermöglicht einen umfassenden Austausch zwischen beruflichem und ehrenamtlichem Naturschutz zu wichtigen Fach- und Zukunftsfragen.

Wir freuen uns, Sie in Kiel begrüßen zu dürfen und mit Ihnen gemeinsam für einen erfolgreichen Naturschutz zu arbeiten.


Tagungsbericht Juni 2018: Bundesfachtagung Naturschutzrecht


Tagungsveröffentlichungen DNT 2016

DNT Journal 2017

Die vorliegende Veröffentlichung „DNT-Journal“ gibt diejenigen Referate und Ergebnisse des 33. Deutschen Naturschutztages vom 13.-17.09.2016 in Magdeburg wieder, die über das Motto-Thema „Naturschutz und Landnutzung“ hinausgehen.

Jahrbuch 2017 Band 61

Der aktuelle Band 61 / 2017 des Jahrbuchs beinhaltet die Vortragsmanuskripte des 33. Deutschen Naturschutztages 2016, welche sich auf das Hauptthema des DNT beziehen. Diese sind nicht im DNT-Journal enthalten.


Positionen des BBN zur Bundestagswahl und zur 19. Legislaturperiode

Ein Forderungskatalog des BBN zur Bundespolitik wurde vom BBN-Vorstand erstellt und den Politikern vorgelegt. Das Papier finden Sie hier 

Zum Forderungskatalog des BBN haben zwei Parteien reagiert. Die Antworten der Partei SPD und der Bündnis90/Grüne finden Sie unter den markierten Links.


Termine und Veranstaltungen


Weitere Informationen zur Datenverarbeitung nach der DSGVO finden Sie hier