Sie sind hier: Nordrhein-Westfalen / Beruf / Ausbildung

Beruf/Ausbildung

 

 

Qualifizierung neu eingestellter Fachbeschäftigter in der staatlichen Naturschutzverwaltung

Mit Erlass des Umweltministeriums NRW vom 17.10.2017 wurde für alle neu eingestellten Fachbeschäftigten der Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt (ehemals gehobener Dienst) bei den staatlichen Naturschutzverwaltungen eine Qualifizierung innerhalb der ersten zwei Jahre nach Einstellung verpflichtend eingeführt. Der Erlass ist das Ergebnis einer Diskussion um die Einführung der Landespflege-Anwärterausbildung in NRW, die leider aufgrund fehlender personeller und finanzieller Ressourcen nicht zustande kam.  Mit dem nun eingeführten alternativen Format der Qualifizierung sollen den neuen Beschäftigten die Grundlagen des Verwaltungshandelns und umfassende Einblicke in die Aufgabengebiete der Naturschutzverwaltung vergleichbar vermittelt werden. Die Qualifizierung umfasst 4 mehrwöchige Seminare (Basisseminar Naturschutzverwaltung, Einführungslehrgang Umweltverwaltung/Umweltrecht, Verwaltungslehrgang, Lehrgang zu Gesprächs- und Verhandlungsführung/Arbeitstechniken) sowie einen mehrwöchigen Selbstlehrgang (E-Learning), in dem die Grundlagen vertieft werden.

Basisseminar Naturschutzverwaltung

Die o.g. Qualifizierung beginnt i.d.R. mit dem Basisseminar Naturschutzverwaltung, das 2018 von der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA)erstmals mit großer Resonanz durchgeführt wurde. Das eigens von der Naturschutzverwaltung konzipierte Seminar richtet sich zwar in erster Linie an die neu in den Landesdienst eingestellten Beschäftigten, vergleichbar dem ehemals gehobenen Dienst. Es steht aber auch Quereinsteigern in die Naturschutzverwaltung des Landes und Kommunalverwaltungen offen. Im August 2020 findet das nächste Basisseminar Naturschutzverwaltung statt.