Sie sind hier: Ausbildung/Jobs / Job-/ Praktikaangebote / Universität Greifswald

Universität Greifswald

W3-Professur für Moorforschung/Peatland Science

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald ist im Institut für Botanik und Landschaftsökologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W3-Professur für Moorforschung/Peatland Science zu besetzen.

Aufgaben:

  • Forschungsschwerpunkte der Professur können in einem oder mehreren dieser Bereiche liegen: Biogeochemie, Ökohydrologie, Paläoökologie, Biodiversitätsforschung,Ökosystemökologie, Ökosystemdienstleistungen, Restaurationsökologie
  • Mitarbeit in zukünftigen oder bestehenden Forschungsverbünden, z. B.Weiterentwicklung des Landesexzellenzprojektes "Wetscapes", des DFG Graduiertenkollegs 2010 "Biological RESPONSEs to Novel and Changing Environments" sowie im bestehenden universitären Forschungsschwerpunkt "Environmental Change: Responses and Adaptation(ECRA)" (https://www.uni-greifswald.de/forschung/forschungsprofil/forschungsschwerpunkte/environmental-change-responses-and-adaptation/)
  • Einbringen wissenschaftlicher Expertise und die Vertretung der Universität sowie der Biologie im Greifswald Moor Centrum(GMC)
  • Weiterentwicklung der Programmbibliothek "Peatlandand Nature Conservation International Library (PeNCIL)"
  • Beteiligung an der Lehre in den Bachelorstudiengängen "Landschaftsökologie und Naturschutz" und "Biologie" sowie in den Masterstudiengängen "Landscape Ecology and Nature Conservation", "Biodiversität undÖkologie" und "Earth Sciences"
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in Gremien der akademischenSelbstverwaltung
  • Mögliche Fortführung von grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung in Bezug auf Paludikultur, als ein derzeitiger Arbeitsschwerpunkt am Institut für Botanik und Landschaftsökologie
  • Bereitschaft zur englischsprachigen Lehre sind wünschenswert

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium
  • Pädagogische Eignung
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, sowie zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die gem. § 58 Abs. 2 LHG M-V in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur oder durch eine Habilitation erbracht werden.

Bewerbungsfrist: 16.04.2021

Weitere Informationen