Sie sind hier: Ausbildung/Jobs / Job-/ Praktikaangebote / Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland (VSW), Dienstort Gießen

Staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland (VSW), Dienstort Gießen

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)

In der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland (VSW) am Dienstort in Gießen sind mehrere Stellen als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen / wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

Aufgaben:

  • die Konzeption und Entwicklung von landesweiten Artenhilfsprogrammen für Vogelarten und die fachliche Begleitung der Maßnahmenumsetzung
  • die Konzeption und fachliche Begleitung des Monitorings derVorkommen europäischer Vogelarten gemäß Vogelschutz-Richtlinie (Richtlinie 2009/147/EG) in Hessen mit dem Schwerpunkt EU-Vogelschutzgebiete (SPA-Monitoring) und seltene Brutvögel (MsB)
  • das Erstellen von Beiträgen zu denBerichtspflichten nach Art.9 und 12 der Vogelschutz-Richtlinie
  • die Koordination der Überwachung von invasiven gebietsfremden Vogelarten von unionsweiter Bedeutungsowie Beratung Dritter bei der Umsetzung von Maßnahmen (Umsetzung EU-VO 1143/2014)
  • die Erarbeitung von Fachkonzepten zum Umgang mit Vogelarten, die durch ihr Auftreten Konflikte hervorrufen, inkl. der Beratung Dritter bei der Umsetzung von Maßnahmen
  • die Entwicklung von Konzepten sowie fachliche Begleitung von Projekten zur Minderung von Konflikten zwischen dem Ausbau erneuerbarer Energien und dem Schutz europäischer Vogelarten
  • die Koordination des Wildvogel-Monitorings zur Früherkennung der Aviären Influenza
  • die Öffentlichkeitsarbeit
  • die fachliche Mitarbeit bei der Erstellung von Schulungsinhalten im Seminarbetrieb der Naturschutz-Akademie Hessen

Voraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/ Diplom Universität/TU/TH) der Biologie oder ein vergleichbarer Studienabschluss, beides mit einem zoologischen vorzugsweise ornithologischen Schwerpunkt oder
  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/ Diplom Universität/TU/TH) und langjährige Berufserfahrung im Bereich Ornithologie
  • die Fähigkeit zur wissenschaftlichen Auswertung und Anwendung komplexer Fachdaten zu ökologischen Ansprüchen wildlebender Vogelarten und deren Schutz
  • vertiefte Kenntnisse zu europäischen Vogelarten, deren Erfassung, Verbreitung, Biologie und Ökologie sowie deren Schutzanforderungen
  • Erfahrung im Vogelarten-Monitoring
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen, vogelkundlichen Verbänden und Kenntnisse in der hessischen Forschungslandschaft
  • gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, verhandlungssichere Kenntnis der deutschen Sprache
  • eine hohe Teamfähigkeit, sehr gutes Organisationsgeschick und eine hohe Koordinationsfähigkeit
  • Kenntnisse von Rechtsvorschriften zum Artenschutz, wie etwa aus dem Bereich des BNatSchG, der Vogelschutz-Richtlinie und der EU-Verordnung Neobiota sind von Vorteil
  • die Bereitschaft zu hessenweiten Dienstreisen

Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse im Vergaberecht
  • Kenntnisse des Datenbanksystems MultiBaseCS und GIS-Kenntnisse
  • Führerschein der Klasse B

Die Eingruppierung erfolgt je nach Stelle und den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H).

Bewerbungsfrist: 18.04.2021

Weitere Informationen