Sie sind hier: Ausbildung/Jobs / Job-/ Praktikaangebote / Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schlesweig-Holstein (LKN.SH)

Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH)

Naturwissenschaftler*in (Dipl./ Master) mit Schwerpunkt Vegetationskunde (m/w/d)

Bei dem Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH) ist am Betriebssitz Tönning zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich „Umweltbeobachtungen und Planungsgrundlagen“ innerhalb des Geschäftsbereiches „Nationalpark und Meeresschutz“ eine unbefristete Vollzeitstelle als Naturwissenschaftler*in (Dipl./Master) mit Schwerpunkt Vegetationskunde zu besetzen.

Aufgaben:

  • Weiterentwicklung, Begleitung und fachliche Umsetzung von vegetationskundlichen, sedimentologischen und geoökologischen Monitoringprogrammen in den Salzwiesen und Dünen entsprechend trilateraler und NATURA 2000-Vorgaben
  • Abwicklung der laufenden Monitoringprogramme
  • Weiterentwicklung und Umsetzung des Vorlandmanagementkonzeptes im Bereich Monitoring
  • Entwicklung und Umsetzung eines terrestrischen Arten-Erfassungsprogramms
  • Initiierung und fachliche Begleitung von Forschungsprojekten in terrestrischen Lebensräumen des Nationalparks
  • Vorbereitung der Monitoringdaten zur Übernahme in die Datenbank der Nationalparkverwaltung
  • Umsetzung von Bewertungsverfahren für Arten und Lebensräume relevanter EU-Richtlinien und Konventionen
  • Aufbereitung und Bewertung von Monitoringdaten und Erstellung von Berichten für die FFH-Richtlinie im Bereich Salzwiesen-und Dünen-Lebensraumtypen
  • Vertretung des Nationalparks in nationalen und internationalen Arbeitsgruppen zur Le-bensraumbewertung mit vegetationskundlichem Bezug
  • Konzeptionelle Arbeiten zu den Themen Salzwiesenschutz, Küstenschutz und Klimaanpassung
  • Stellungnahmen zum Salzwiesen- und Küstenschutzmanagement in Genehmigungsverfahren, im Rahmen der trilateralen Zusammenarbeit sowie bei der Bewertung von Nutzungen und Eingriffen im Nationalpark
  • Bereitstellung von Informationen zur Biologie und Ökologie terrestrischer Vegetation und Lebensräume im Nationalpark
  • Erstellung von Berichten, Veröffentlichungenund Vorträgen zu fachspezifischen Monitoring- und Forschungsthemen aus den Bereichen Vegetationsmonitoring, Salzwiesen- und Küstenschutzmanagement
  • Fortbildungsarbeit im Bereich Salzwiesenschutz, Küstenschutz, Klimaanpassung

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Biologie, Landschaftsökologie, Geoökologie oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Mehrjährige Erfahrungen mit vegetationskundlichen und geoökologischen Fragestellungen
  • Gute Kenntnisse bei der praktischen Anwendung von GIS (ArcGIS, QGIS) und Datenbanken
  • Gute Kenntnisse in statistischer Standardsoftware (z. B. R)
  • Fundierte Kenntnisse der für den Nationalpark relevanten nationalen und internationalen Richtlinien, Konventionen und Gesetze
  • Eine gute körperliche Konstitution zur Durchführung der Monitoring Kampagnen
  • Die sichere Anwendung gängiger Bürosoftware
  • Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Führerschein der Klasse B (ehemals Klasse 3)

Von Vorteil sind:

  • Erfahrungen mit vegetationskundlichen und geoökologischen Tätigkeiten im Wattenmeer möglichst mit Beteiligung an Monitoringkampagnen
  • Erfahrungen in der Umsetzung von Schutzkonzepten in Schutzgebieten mit vegetationskundlichem Schwerpunkt
  • Erfahrungen im Umgang mit Fernerkundungsmethoden in terrestrischen Lebensräumen der Küste
  • Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit dem Küstenschutz
  • Sicheres Auftreten sowie Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Die Fähigkeit, sich in komplexe Fragestellungen zügig einzuarbeiten und Aufgaben eigenverantwortlich, zeitgerecht und sorgfältig zu bearbeiten sowie einen termingerechten Umgang mit Arbeitsspitzen
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit

Die Eingruppierung ist bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L möglich.

Bewerbungsfrist: 24.05.2021

Weitere Informationen