Sie sind hier: Ausbildung/Jobs / Job-/ Praktikaangebote / Freistaat Thüringen

Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz

Sachbearbeiter*in (m/w/d) "Biber-, Wolfs-, Luchsmanagement" (Schwerpunkt Biber)

Im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz mit Sitz in Erfurt ist in der Abteilung 4 „Naturschutz und Nachhaltigkeit“ im Referat 44 „Arten- und Biotopschutz, Biologische Vielfalt, Kompetenzzentrum Wolf, Biber, Luchs“zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters „Biber-, Wolfs-, Luchsmanagement“ (Schwerpunkt Biber) (E 11 TV-L) zu besetzen.

Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des geplanten Thüringer Managementplans „Biber“

  • Beratung und Information der Öffentlichkeit und Landnutzern oder sonstiger Betroffener zum Schwerpunktthema Biber sowie zu den Themen Wolf und Luchs; Förderung und Entschädigung; Mediation und Entwicklung von Maßnahmen zur Konfliktbewältigung

  • Organisation und Durchführung der Schadensbegutachtung, Betreuung des Wolf-Biber-Luchs-Telefons

  • Mitwirkung beim Monitoring sowie an der konzeptionellen Weiterentwicklung des Monitorings für konfliktträchtige Arten mit dem Schwerpunkt Biber

  • Auswertung und Abstimmung der Daten zum Monitoring mit Externen; Zusammenarbeit mit unteren Naturschutzbehörden und Biberberater/-innen im Rahmen des Bibermonitorings sowie mit der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf

  • Aus- und Weiterbildung im amtlichen und ehrenamtlichen Naturschutz in Fragen des Monitorings und Managements von Biber, Wolf und Luchs mit dem Schwerpunkt Biber

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor, Diplom FH oder vergleichbar) im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege, Biologie, Forstwirtschaft oder einer geeigneten Fachrichtung, vorzugsweise mit einer Spezialisierung im Bereich Zoologie oder Wildbiologie

  • Besitz der PKW-Fahrerlaubnis

  • Einsatzbereitschaft auch außerhalb der regulären Arbeitszeit und an Wochenenden, sowie die Bereitschaft zum Führen eines Dienstfahrzeuges und die damit verbundene Durchführung von Dienstreisen

  • körperliche Belastbarkeit (uneingeschränkte körperliche Eignung zur Arbeit in schwierigem Gelände)

Bewerbungsfrist: 1.7.2022

weitere Informationen