Sie sind hier: Ausbildung/Jobs / Job-/ Praktikaangebote / Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Bundesamt für Naturschutz (BfN)

Wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in (w/m/d)

Bei dem Bundesamt für Naturschutz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle, befristet für die Dauer von 3 Jahren, als wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in (w/m/d) für das Fachgebiet "Nationales Naturerbe, dynamische Prozesse und Klimawandel“ in der Dienststelle in Bonn-Bad Godesberg zu besetzen.

Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Auswertung und Aufbereitung relevanter wissenschaftlicher Erkennt-nisse zu den Auswirkungen der Folgen des Klimawandels auf heimische Arten und Lebensräume
  • Evaluierung von Ergebnissen konkreter Projekte zur Minderung der Folgen des Klimawandels auf heimische Arten und Lebensräume
  • Mitwirkung an der Erarbeitung von Empfehlungen für die zukünftige Ausrichtung der Forschungs- und Projektförderung im BfN im Themenbereich „Biodiversität und Klimawandel“
  • Mitwirkung bei der Aktualisierung und Neukonzeption des Internetauftritts des BfN zum Thema „Biodiversität und Klimawandel“
  • Konzeption und inhaltliche Betreuung von Forschungsprojekten (F+E-Vorhaben) und weiteren Förderprojekten im Fachgebiet
  • Inhaltliche Konzeption, Vorbereitung und fachliche Begleitung von Workshops und Tagungen
  • Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Institutionen und Organisationen im Naturschutz und der ökologischen Forschung

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes naturwissenschaftliches Hochschulstudium der Biologie (Fachrichtung Ökologie, Naturschutz oder Geobotanik), der Umweltwissenschaften (Schwerpunkt Naturschutz oder Klimaschutz), der Landschaftsökologie, Landschaftsentwicklung, der Biogeographie, des Naturschutzes (Diplom-Universität oder Master-Abschluss) oder vergleichbarer Abschluss
  • Fundierte Kenntnisse zu den Auswirkungen des Klimawandels auf Arten und Lebensräumen in Deutschland sowie zur Funktion und Dynamik von Ökosystemen
  • Kenntnisse zur Verbreitung von Lebensräumen in Deutschland
  • Fähigkeit zum konzeptionellen und selbstständigen, eigenverantwortlichen wissenschaftlichen Arbeiten sowie ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Flexibilität und Leistungsbereitschaft
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse im GIS-Bereich (insbes. ESRI ArcGis) und Datenbankkenntnisse (insbes. MS Access) sind wünschenswert

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TVöD.

Bewerbungsfrist: 10.03.2021

Weitere Informationen