Sie sind hier: Ausbildung/Jobs / Job-/ Praktikaangebote / Bauhaus-Universität Weimar

Bauhaus-Universität Weimar

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) (Postdoc) Schwerpunkt: »Spatial and Environmental Justice«

An der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar ist zum 1. September 2021 am Institut für Europäische Urbanistik eine Teilzeitstelle (30 Stunden) als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d) mit Schwerpunkt "Spatial and Environmental Justice", zunächst befristet auf vier Jahre, zu besetzen.

Aufgaben:

  • Mitarbeit in Forschung und Lehre an der Fakultät Architektur und Urbanistik und inhaltliche Stärkung des Feldes: Spatial & Environmental Justice
  • selbständige Konzeption und Betreuung von Lehrveranstaltungen in den deutsch- und englischsprachigen Studiengängen der Urbanistik im Themenfeld
  • Mitarbeit in der Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Mitarbeit an der Konzeption und Beantragung von Forschungs- und Drittmittelanträgen ebenso wie die eigenständige Entwicklung von Forschungsprojekten und -anträgen
  • Mitarbeit an der inhaltlichen Profilierung des Instituts für Europäische Urbanistik durch Tagungen, eigene Publikationen und Forschungsprojekte
  • Mitarbeit an den organisatorischen und administrativen Aufgaben des Instituts
  • Qualifikation durch ein Postdoc-Projekt (Habilitation)

Voraussetzungen:

  • Abschluss eines planungs-, raum-  oder sozialwissenschaftlichen Studiums (Stadt-, Regional-
  • oder Raumplanung bzw. Urbanistik, Geographie, Architektur, Landschaftsplanung, Soziologie, Politikwissenschaft oder vergleichbarer Studienrichtungen)
  • Promotion im Bereich der Stadt-/Umweltforschung, insb. Stadt- und Raumplanung, Landschafts­planung, Stadtsoziologie, humangeographischen Stadtforschung oder Politikwissenschaft, bevorzugt an der Schnittstelle zwischen raum- und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen mit einem umweltpolitischen bzw. umweltbezogenem Schwerpunkt
  • Erfahrung in universitärer Lehre wünschenswert
  • Teamfähigkeit und Fähigkeit zur interdisziplinären wissenschaftlichen Zusammenarbeit, Fähigkeit zum selbstständigen und zielorientierten Arbeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Erfahrung mit einschlägigen Forschungsprojekten sowie in der Konzeption und Beantragung von Drittmittelprojekten sind erwünscht
  • Bereitschaft zur Entwicklung eines Postdoc-Projektes

Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Bewerbungsfrist: 30.06.2021

Weitere Informationen